Beschreibung

Die zentrische Streckung ist eine geometrische Abbildungsform (vgl. Drehung, Spiegelung etc.). Dabei wird eine Bildfigur des Originals erzeugt, die um den Streckfaktor k größer bzw. kleiner ist als die Originalfigur. Die Streckung erfolgt dabei an einem Streckzentrum S. Für den Streckfaktor k gilt:
- k größer 1 entspricht Vergrößerung
- k zwischen 0 und 1 entspricht Verkleinerung
- k kleiner 0 führt zu einer Punktspiegelung am Streckzentrum mit entsprechender Vergrößerung oder Verkleinerung

Hannah: „Ich möchte die Figur in meinem Heft anderthalbmal so groß zeichnen.“
Jonas: „Mit einer zentrischen Streckung ist das ganz leicht gemacht!“

Zeichne eine beliebige Figur in dein Heft. Wir haben als Beispiel ein Dreieck gewählt. Nun wählst du ein Streckzentrum. Konstruiere im nächsten Schritt Hilfslinien vom Streckzentrum durch die Eckpunkte deiner Figur. Miss die Abstände der Punkte zum Streckzentrum und markiere die Bildpunkte bei anderthalbfacher Verlängerung der Strecke.
Unsere Strecke SC ist 4 cm lang. Daher muss die Bildstrecke SC‘ 4 cm ∙1,5=6 cm betragen.
Tipp: Indem du die Seitenlängen der Dreiecke nachmisst und vergleichst, kannst du überprüfen, welcher Streckfaktor verwendet wurde.

Das könnte Dich auch interessieren

Beliebte Inhalte auf Schulminator

Beliebte Übungen mit Lösungen