Skip to content Skip to navigation

Magnetische Flussdichte

Definition und Formel: Magnetische Flussdichte

Beispiel Übungsaufgabe: Berechnung der Magnetischen Flussdichte

 

 

Definition und Formel: Magnetische Flussdichte

Merke

Die "Magentische (Feldstärke) Flussdichte B"

Um verschiedene Rechnungen mit dem Magnetfeld durchzuführen legten Physiker ein bestimmtes Maß für die Stärke eines Magneten fest. Da wir keine magnetischen Monopole zur Verfügung haben, kann die magnetische Flussdichte B nur über die Kraft auf einen vom Strom I durchflossenen Leiter der Lange s, der senkrecht zu den magnetischen Feldlinien steht, definiert werden: $$ B=\frac{F}{I\cdot s}\quad\quad [B]=1\frac{\text{N}}{\text{Am}}=1\text{ T(esla)}$$

 

 

Beispiel Übungsaufgabe: Berechnung der Magnetischen Flussdichte

Beispiel

Wie groß ist ist die magnetische Flussdichte in einer Spule mit 3000 Windungen und einer Länge von 20 cm, wenn die Permiabilitätszahl (relativie Permiabilität) ihres Eisenkerns bei 3 mA Strom den Wert 2600 erreicht?

Die magnetische Flussdichte für eine stromdurchflossenen Spule ergibt sich aus: $$B=\mu_r\cdot\mu_0\cdot I\cdot\frac{n}{l}$$ somit ergibt sich in diesem Beispiel die magnetische Flussdichte mit: $$B=2600\cdot4\cdot\pi\cdot10^{-7}\frac{\text{H}}{\text{m}}\cdot3\cdot10^{-3}\text{ A}\cdot\frac{3000}{0,2\text{ m}}=0,147\frac{\text{V s}}{\text{m}^2}=0,147\text{ T}$$

Beliebte Videos auf Schulminator