Die Entwicklung der Literatur in der Schweiz und Österreich verlief durch die historischen Unterschiede anders. In Österreich gab es nach dem Krieg schnelle literarische Ansätze. Die Zeitschrift Plan veröffentlichte viele Schriftsteller. In der Schweiz blieb die Demokratie bestehen und war Ziel vieler Menschen sowie Wissenschaftlern, die geflohen sind. 
Sowohl österreichische und schweizerische Autoren haben dazu beigetragen, die deutschsprachige Literatur weltweit bekannt zu machen.

 

Unter anderem gibt es folgende Vertreter der deutschen Literatur außerhalb Deutschlands: 

  • Ilse Aichinger (*1921)
  • Ingeborg Bachmann (1926-1973)
  • Friedrich Dürrenmatt (1921-1990)
    • Der Richter und sein Henker (1950/51)
    • Der Besuch der alten Dame (1956)
    • Die Physiker (1962)
  • Max Frisch (1911-1991)
    • Biedermann und die Brandstifter (1958)

Beliebte Inhalte auf Schulminator

Beliebte Übungen mit Lösungen