Aufbau einer Gedichtinterpretation: Wie schreibe ich eine Gedichtinterpretation?

 

I. Einleitung

  • Titel
  • Thema
  • Autor
  • Art/ Textsorte (Liebesgedicht, politisches Gedicht, religiöses Gedicht)
  • Erscheinungsjahr und Entstehungszeitraum

 

II. Hauptteil

 

a) Inhalt/ Inhaltswiedergabe

  • Was ist das Hauptthema (Liebe, Krieg, Natur,..)?
  • Was ist die Intention und die Botschaft des Autors?
  • Wo ist das Gedicht entstanden bzw. welchen Ort beschreibt das Gedicht?
  • Wer sind die Personen (lyrisches Ich, lyrisches Du)? Spricht das lyrische Ich jemanden an?
  • Hat das Gedicht einen Bezug zu einer Epoche oder zu einem geschichtlichen Ereignis?
  • Hat das Gedicht einen Bezug zur Biografie des Autors?

 

Interpretiere die einzelnen Verse unter Berücksichtigung von:

 


b) Form/ Äußere Struktur des Gedichts

  • Metrum und Rhythmus
  • Verse und Strophen
  • Reimschema/ Reimart
  • Was bewirkt die Form?
  • Könnte die Auswahl des Forms einen Grund haben?

 

c) Sprachliche Mittel/ Rhetorische Mittel

  • Wortwahl/Wortschatz (Hochsprache, Umgangssprache, Wortarten, Wiederholungen, Schlüsselwörter, ...)
  • Sprachliche Besonderheiten
  • Stil (emotional, ironisch, sachlich, kritisch...)
  • Welche Zeitform wird gewählt (Präsens, Perfekt…)
  • Satzbau (Parallelismus, Enjambement, ...)
  • sprachliche Mittel (Metaphern, Vergleiche, Symbole)
  • Stimmung, die durch die sprachlichen Mittel entsteht.
  • Was bewirken die sprachlichen Mittel?

 

III. Schluss

  • Interpretation zusammenfassen und Thema abrunden
  • Wirkung des Gedichts insgesamt
  • eigene Meinung/persönliche Wertung
  • Hat das Gedicht heute noch eine Bedeutung? Spielt das Thema in unserer heutigen Gesellschaft noch eine Rolle?

 

 

Beliebte Inhalte auf Schulminator

Beliebte Videos auf Schulminator

Beliebte Aufgaben und Übungen mit Lösungen