• Die Epoche des Barock herrschte zwischen 1600-1720.
  • Wie die Renaissance ist diese Epoche ebenfalls von der Antiken beeinflusst worden.
  • Der Dreißigjährige Krieg und der Kampf der Konfessionen, der durch die Reformation ausgelöst wurde, brauchte den Menschen eine sehr schlimme Zeit voller Krankheiten, Krieg, Unruhe und Leid. Damit war das Weltbild der Barock Epoche geprägt.
  • Deutschland wurde in kleine Teile aufgeteilt (Territorialabsolutismus). Wie in der Renaissance Epoche spielte der Glaube eine wichtige Rolle im Barock.
  • Die Vertreter versuchten die Menschen mit Ihrer Denkweise in die Selbstständigkeit zu bewegen.

 

Die Literatur in dieser Epoche hat drei Motive: 

  1. Carpe diem: dieses Motiv ist Latein und bedeutet „Nutze den Tag“ und es soll den Gedanken, jeden Tag glücklich und mit Freude zu leben vermitteln.
  2. Memento mori: dieses Motiv ist Latein und bedeutet „Bedenke, dass du stirbst“ und es soll das Bewusstsein verstärken, dass jedes Leben ein Ende hat. 
  3. Vantias: dieses Motiv ist Latein und bedeutet „Vergänglichkeit und Nichtigkeit der Welt“ und beschreibt, wie es der Name schon sagt, die Vergänglichkeit des Lebens und des Menschen.

Die Motive sind häufig Thema in der Barockliteratur. Das Sonett war bei den Autoren sehr beliebt. Das beliebte Versmaß nutzte man Alexandriners mit 6-hebigen Jambus. Immer mehr und mehr Dichter und Autoren schrieben nicht mehr auf Latein, sondern auf Deutsch.  

 

Die wichtigsten Dichter der Barockliteratur sind zum Beispiel:

  • Andreas Gryphius
  • Martin Opitz
     

Beliebte Inhalte auf Schulminator

Beliebte Videos auf Schulminator

Beliebte Aufgaben und Übungen mit Lösungen