Gestern, d.h. am 4.Oktober 2011, war der offizielle Abgabetermin für unseren Projektplan der ersten Coachingphase bei Startsocial.
Die Ziele sind hoch gesteckt, aber durchaus machbar. Für unser "Projektteam" heißt das nun, dass wir einen Verein gründen wollen, eine/n Schirmherr/in für das Projekt gewinnen möchten, den Bekanntheitsgrad von Schulminator durch Presseartikel steigern möchten und darüber hinaus weitere Helfer und Unterstützer finden möchten, die die Plattform gemeinsam mit dem Gründer weiterentwickeln möchten.

Es bleibt alles spannend in den nächsten Wochen, und wir werden hier im Blog weiter über unser Tun und Wirken berichten.

Gestern klingelte das Telefon mit einer Stuttgarter Rufnummer - Herr Rose ist wohl behalten aus dem Urlaub zurück und möchte nun als zweiter Coach richtig tief in das Schulminator-Projekt einsteigen. Wie ich am Telefon erfuhr, ist Herr Rose im Gegensatz zu Mahir und mir nicht mehr berufstätig und hat somit richtig viel Zeit, um sich für Schulminator zu engagieren. Wenn das nicht hinsichtlich unserem Zeitmanagement optimal ist!

Auch heute klingelte das Telefon - diesmal war es eine Hamburger Nummer. Am Telefon meldete sich eine Frau Kayser von Startsocial. Und ganz unglaublich: Das war die Hamburger Rufnummer, die vor zwei Wochen zu jeder Tages- und Nachtzeit besetzt war. Es gibt also doch Menschen hinter diesem Telefonanschluss. :-)

Frau Kayser wollte sich erkundigen, wie es uns bisher so ergangen ist. Nachdem ich ihr kurz meinen Unmut zum Thema "telefonische Erreichbarkeit" sowie "mangelnde Informationspolitik und Kommunikation bzgl. des zweiten Coaches Herr Rose" mitteilte, hörte ich plötzlich im Hintergrund von Frau Kayser Kinderstimmen, die ein Lied sangen. Ich fragte nach, ob ihre Kinder ihr ein Lied singen würden. Wie sich herausstellte, war die Melodie ihr Sohn, der gerade dabei war, Saxophon zu üben. Welch ein Zufall, denn ich spiele ja selbst Saxophon! Ich erkundigte mich, welche Art von Saxophon der Sohn denn spielen würde, aber sie wusste es nicht genau. Jetzt hatten wir endlich ein nettes, gemeinsames Thema gefunden und unterhielten uns über die Saxophon-Künste ihres Sohnes, der wie sich herausstellte, wie ich Tenor-Saxophon spielt.

ACHTUNG WERBEBLOCK!

Beim Thema Saxophon sei noch kurz erwähnt, dass unsere neu gegründete Big Band Eselsberg in Ulm/Donau am Freitag, den 18.November ihr erstes Konzert im Bürgerzentrum Eselsberg gibt. Beginn ist um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

ENDE WERBEBLOCK! :-)

Nach einem längeren Plausch mit Frau Kayser verabschiedeten wir uns, und ich wünschte ihrem Sohn noch gutes Gelingen beim Üben....

Beliebte Inhalte auf Schulminator

Beliebte Übungen mit Lösungen