Skip to content Skip to navigation

Schutzmechanismen

  • Um Fressfeinde abzuwehren haben Pflanzen spezielle Abwehrsysteme entwickelt, da sie nicht einfach fliehen können.
  • Oft ergänzen sich hierbei mechanische und biochemische Schutzmechanismen.
  • Außerdem können Pflanzen durch die Synthese von Phytoalexinen auf Infektionen durch Mikroorganismen reagieren und diese bekämpfen

Mechanische Schutzmechanismen

Schutz durch biochemische Wirkmechanismen

 

 

Mechanische Schutzmechanismen

  • Durch Dornen, Stacheln, Drüsenhaare, Oxalatnadeln oder Korkschichten werden herbivore Wirbeltiere, Insekten und deren Larven abgewehrt.
  • Mechanische Schutzmechanismen: Rosen Dornen
    Mechanische Schutzmechanismen: Rosen Dornen

 

 

Schutz durch biochemische Wirkmechanismen

Anreicherung von toxisch wirkenden Metaboliten (sekundäre Pflanzenstoffe)

  • Anlockung von Parasiten der Pflanzenschädlinge durch gasförmige Signale (Ethylen, Metylsalicylsäure, Methyljasmonat, (Z)-Jasmon, 2(E)-Hexenal)
  • Beeinflussung des Verhaltens von Insekten durch giftige Inhaltsstoffe
  • Proteinase-Hemmstoffe zur Abwehr von Herbivoren
  • Simulation einer artspezifischen Ungenießbarkeit
  • Verhinderung der Eiablage von Insekten z.B. durch Ausbildung von Ei-Attrappen auf Blättern
  • hormonähnliche Verbindungen, die vor allem bei Insekten zu Entwicklungsstörungen während der Metamorphose führen.

Beliebte Inhalte auf Schulminator