Skip to content Skip to navigation

Keimzellenbildung

Die Keimzellenbildung ist Grundvoraussetzung für die Fortpflanzung und verläuft bei beiden Geschlechtern unterschiedlich ab.

 

Spermiogenese = Entwicklung der Spermien

  • In ersten Embryonalmonaten entstehen in den Hoden durch Zellteilung diploide Spermatogoien
  • Ruhephase bis Pubertät 
  • Nur 50% der gebildeten Spermatogoien durchlaufen die Meiose und bilden haploide Spermatiden (Spermien) 
  • der andere Teil sorg für teilungsfähigen Nachschub, deshalb können sich bis in hohe Alter Spermien bilden

 

Oogenese = Entwicklung der Eizelle

  • Ab dem 2. Embryonalmonaten entstehen in den Ovarien (Eierstöcke) durch Mitose viele Urkeimzellen 
  • später Entwicklung zu ca. 6 Millionen diploiden Oogonien (Ureizellen)
  • Nach Degenerationsphase nur ca. 400.000 überlebende Oogonien 
  • diese bilden durch Abgabe von Glykoprotein eine Hülle 
  • Im 6. Embryonalmonat beginnt Meiose  verharren durch Hemmung  in Prophase 
  • In Pubertät Eireifung durch Beendigung der Meiose 
  • haploide plasmareiche Oozyte    
  • Immer in Mitte des Menstruationszyklus wird die Meiose eines Eis bis zu Metaphase fortgesetzt

Beliebte Inhalte auf Schulminator